Der erste Kontakt Seine Anzeige


13 . Jan. 2011
Uhrzeit 1:08

Antwortete Maya auf eine Anzeige.
Inhalt der Anzeige:
Ein schlanker, relativ großer sich als erfolgreich ausgebender Mann.
Mitte 30.
Der eine Frau für eine Nacht im Hotel suchte, die sich betrank, um sich tabulos von ihm benutzen zu lassen.
Er bot ausserdem Geld.

Sie hatte die Anzeige drei Tage lang immer wieder gelesen.
Es war ja nicht ungefährlich einen fremden Mann, zu treffen, der auch noch wollte dass sie besoffen war.
Betrunken zu sein hatte natürlich den Reiz, die Hemmungen zu verlieren, die gerade beim ersten Mal da waren.
Andererseits machte Alkohol auch willenlos.
Und die Gefahr bestand etwas zu machen, was sie eventuell am nächsten Tag bereuen könnte.
Oder etwas mit sich machen zu lassen, was sie sonst nicht zulassen würde.

Gerne Anfängerin, oder Ausländerin war der letzte Satz in seiner Annonce.
Das könnte der Hinweis sein, dass dieser Mann deutschen Frauen sich nicht gewachsen fühlt, kein Selbstbewusstsein hat und deswegen glaubt, Damen aus anderen Ländern, wären sexuell freier und besser.
Hätten keine eigene Meinung.
Wegen dem letzten Satz haderte sie am meisten.
Denn da könnte drin versteckt sein, dass dieser Mann schwach ist.

Anfängerinnen würde sie nie interessieren.
Sie wollte richtig was erleben und nicht jemanden etwas beibringen müssen.

Es gab natürlich etliche solcher Anzeigen.
Die junge Frau hatte vor 2-3 Wochen angefangen sich im Internet umzusehen.
Es war schon verrückt und seltsam was die Menschen alles suchten.
Aber schwierig war es bestimmt einen attraktiven Mann zu finden.
Das dieser Mann attraktiv und erfolgreich war und das Hotel wirklich schön, hoffte sie nur.
Glauben tat sie grundsätzlich nichts und niemanden.

Aber irgendwo musste sie einen Anfang machen.
Sie wollte wissen, wie es ist einen Fremden im Hotel zu treffen für eine ganze Nacht.
Und sie wollte wissen, wie es ist, wenn er sie bezahlen würde.

Er schrieb dass er gesund sei. Schön für ihn. Sie war auch gesund und würde sich nicht auf Sex ohne Kondom einlassen, schließlich wollte sie gesund bleiben.
Bei solchen Männern dachte Maya, dass die weltfremd und verklemmt sein.
Denn das es ohne Gummi nicht ginge, ist einfach nur die eigene Programmierung.
Wenn Maya sich jeden Tag einreden würde, sie könne nicht Fahrrad fahren, dann würde sie es auch nicht können.

Vielleicht antwortet er ja auch nicht.
Die Anzeige war älter und hatte viele Klicks bekommen.
Zwar hatte er geschrieben, dass er garantiert und schnell antwortet, aber ob das stimmt, ist noch mal die andere Frage…

Über andersmaya

Jung und dabei im besten Alter. Also nicht mehr zu jung, um Erfahrung zu haben und zu wissen was ich wirklich will. Das heißt, ich habe bereits meine schlimmsten und schönsten Erfahrungen erleben können. Ich lebe intensiv, teils ungewöhnlich. Lasse mir nichts vorschreiben. Habe aber mittlerweile gelernt, auch unaffällig die von der Gesellschaft nicht geduldetetn Sachen, im Verborgenen, unmbehelligt zu leben. Lebendig, etwas unvorsichtig, aber auch umsichtig. Eine sehr rationelle und vernünftige Seite und eine sehr umtriebige, abenteuerliche Seite habe ich. Nur drehen und wenden, wie die Goldmedaille lasse ich mich nicht.
Dieser Beitrag wurde unter Sklavin Maya abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Der erste Kontakt Seine Anzeige

  1. Pingback: Blog ist umgezogen… WEB Adresse geändert | Die widerspenstige Sklavin

Kommentare sind geschlossen.